In einer Zeit der Inhalte, die über das Internet verfügbar sind, ist es sehr schwierig, ein Plagiat zu vermeiden. Besonders, wenn es um eine Bachelorarbeit oder eine andere wissenschaftliche Arbeit von Studenten geht. Manchmal wird das Plagiat zu einer unvermeidlichen Situation, in der Sie einige interessante Fakten und Ideen in Ihrer Arbeit verwenden müssen.

Das Problem tritt jedoch auf, wenn Sie die ursprüngliche Quelle nicht ordnungsgemäß nennen. Diese Situationen erfordern ein korrektes Zitieren, Referenzieren oder Umschreiben. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie das Plagiat erkennen und vermeiden können.

Definition eines Plagiats und einige Beispiele

Was ist ein Plagiat? Wenn Sie sich eine Idee oder einen Ausdruck ohne Erlaubnis und ordnungsgemäße Zitierung einfach aneignen, wird dies als Plagiat angesehen.

Das Plagiat umfasst insbesondere das Kopieren großer oder kleiner Teile der Arbeit eines anderen Autors, grobe Nachahmung von Ideen, Verwendung von Bildern oder Fotos ohne Erlaubnis und ohne Quellenverweise. Fehlende, irreführende oder falsche Zitate können auch als Plagiat angesehen werden. Also es gibt folgende Arten von Plagiaten:

  • Paraphrasieren. Paraphrasieren ist das Umschreiben eines Textes mit eigenen Worten. Es tritt auf, wenn Sie die Hauptpunkte des Inhalts kopieren und in eigenen Worten neu formulieren. Wenn der paraphrasierte Inhalt jedoch korrekt zitiert wird, ist das eine normale Situation.
  • Wortwörtliches Plagiat. Dies bedeutet, dass der Text vollständig kopiert ist. In diesem Fall ist es notwendig, Anführungszeichen zu setzen, wenn man die Meinungsäußerung der Wissenschaftler in der eigenen Arbeit verwendet.
  • Falsche Zitate. Es kommt manchmal vor, dass man aus Versehen oder gezielt falsche Quelle angibt. Studenten sollten diese Situation auch vermeiden.
  • Das Selbstplagiat tritt auf, wenn der Autor eigene vorherige Arbeiten verwendet und sie paraphrasiert, ohne einen ursprünglichen Artikel zu nennen.

Was sind die Konsequenzen des Plagiats?

Plagiate haben echte rechtliche Auswirkungen. Während Ideen selbst nicht urheberrechtlich geschützt sind, fällt der Ausdruck einer Idee automatisch unter das Urheberrecht. Für Studenten kann die unfaire Verwendung der Texte von anderen Autoren dazu führen, dass die Prüfung nicht bestanden wird. In schlimmsten Fällen können sie sogar exmatrikuliert werden, wenn nach einer Kontrolle ganze kopierte Textpassagen gefunden werden. Diese Tatsache kann nicht nur ihre Ausbildung, sondern auch zukünftige Karriere beeinträchtigen.

Plagiatsprüfung in der Bachelorarbeit: Wie funktioniert dies?

Für Autoren ist es besonders wichtig zu wissen, wie Plagiatsprüfer funktionieren. Egal, ob es sich um Studenten, die ihre Haus- oder Bachelorarbeit vorbereiten, oder ob es sich um professionelle Autoren handelt.

Wie funktioniert Plagiatsprüfung? Die Online- oder Software-Tools zur Plagiatserkennung erkennen und zeigen doppelten Inhalte an, indem sie Suchmaschinenergebnisse analysieren. Um die Arbeit zu prüfen, muss der zu prüfende Text kopiert und ins Tool eingefügt werden. Wenn der Plagiatsprüfer auf ähnliche Inhalte stößt, markiert er den Satz oder die Wörter, die plagiiert sind.

Wenn Sie Ihre Arbeit geprüft und kopierte Inhalte gefunden haben, müssen Sie diese Textpassagen umschreiben oder löschen. Haben Sie keine Erfahrung mit der Plagiatsprüfung gemacht? Dann können Sie ein paar Tools online testen und Ergebnisse vergleichen. Trotzdem steht eines fest – Ghostwriter-Agenturen prüfen ihre Arbeiten auf Plagiate sorgfältiger als beliebige Tools, weil sie auch eine manuelle Suche in Google Scholar und Google Books vornehmen. Also Sie können sicher sein, dass Ihre Bachelorarbeit keinerlei Plagiat enthält.

Wie vermeiden Sie Plagiaten? 7 Regeln für Studenten

Um die Plagiatsfalle zu vermeiden, sollte jeder Student beim Schreiben der Bachelorarbeit diese einfachen Regeln befolgen:

Entwickeln Sie eigene Ideen

Es ist immer besser, originelle Werke zu erstellen, als anderen nachzuahmen. In diesem Fall können Sie sicher sein, dass Ihre Arbeit einzigartig ist.

 Zitieren Sie andere Autoren, während Sie schreiben

Um zu vermeiden, dass bei der Plagiat-Prüfung entsprechende Zitate fehlen, stellen Sie sicher, dass Sie bereits beim Schreiben richtige Zitate einfügen. Wenn Sie Ihre Bachelorarbeit für einige Tage beiseitelegen, vergessen Sie möglicherweise, wo Sie eine bestimmte Information gefunden haben. Markieren Sie Zeitschriften, Artikel, Blogs, Bücher oder Websites als Quelle.

Vermeiden Sie das Kopieren

Fügen Sie keine Textpassagen aus anderen Artikeln ein. Es ist besser, wenn Sie die Idee eines anderen in Ihren eigenen Worten reproduzieren und die ursprüngliche Quelle zitieren. Wenn Sie den Autor wörtlich zitieren möchten, fügen Sie alternativ sofort die Anführungszeichen in den Text ein, den Sie kopiert haben. So zeigen Sie korrekt, dass eine direkte Rede in der Arbeit steht. So gehen Sie jede Plagiat-Kontrolle durch.

Verwenden Sie kurze Zitate

Stellen Sie sicher, dass Sie nicht ganze Absätze kopieren. Beschränken Sie Zitate auf einen oder zwei Schlüsselsätze. Außerdem lohnt es sich, die Gesamtzahl der Zitate in Ihrer Bachelorarbeit auf wenige zu begrenzen. Zu viele Zitate erschweren das Lesen des Textes. Die Quelle ist wichtig, aber zitieren Sie auch nicht das Allgemeinwissen, wie z. B. dass der Himmel blau ist, da wir alle wissen, dass die Farbe des Himmels blau ist.

Kopieren Sie nicht Bilder und Fotos

Grafische Inhalte sind ebenfalls urheberrechtlich geschützt. Wenn Sie Bilder einer anderen Person in Ihrer eigenen Bachelorarbeit wiederverwenden möchten, stellen Sie sicher, dass Sie die Erlaubnis des Besitzers erhalten und auf die Quelle und den Autor richtig verwiesen haben.

Zitieren Sie auch offene Quellen

Wenn Sie Bilder oder Fotos aus offenen Quellen wiederverwenden, stellen Sie sicher, dass Sie den Quellenverweis angegeben und die Lizenzbedingungen genannt haben. Wenn Sie die Inhalte unter einer Open-Lizenz oder gemeinfrei verfügbare Werke verwenden, müssen Sie weiterhin Anführungszeichen und ein korrektes Zitat verwenden. Es wäre zwar keine Urheberrechtsverletzung, eine gemeinfreie Arbeit zu reproduzieren, aber die meisten halten es dennoch für betrügerisch, wenn Sie den ursprünglichen Autor oder die ursprüngliche Quelle nicht korrekt angeben.

Vermeiden Sie Selbstplagiate

Wenn Sie Ihre eigene frühere Arbeit oder Bilder in neuen Arbeiten wiederverwenden, führt dies oft zu einem Selbstplagiat. Um bei einer Überprüfung der Bachelorarbeit keine Plagiate zu finden, geben Sie die erste Quelle an, wo Sie eine Idee oder einen Text veröffentlicht haben.

Diese Regeln können bei der Vermeidung von Plagiaten in Ihrer Arbeit hilfreich sein und sind die Mühe wert. Neben einem besseren Bewusstsein dafür, was ein Plagiat ist, brauchen Sie letztlich tägliche Übung, um herauszufinden, wie man Plagiate vermeiden kann.